•••

48nord - Info Deutsch

•••
 

48nord sucht die Grenze, spürt dem Gegenwärtigen nach, setzt sich Wirklichkeiten aus, schöpft aus deren Widersprüchlichkeiten, konterkariert Purisurismus jeglicher Art. Experimentelle Musik, Neue Musik, Postpop, Neorock fließen ineinander, amalgamieren, treiben auseinander, brechen sich wechselseitig in beweglichen Kontexten. Indetermination trifft auf Determination. Offene Formen konfrontieren auskomponierte Strukturen mit improvisatorischen. Live Elektronik weitet Klangräume, transzendiert die instrumentale Basis. Literaturen durchwirken Klänge, verdichten sich zum Sub- oder Metatext, brechen sich als fragmentierter Laut die Bahn. Der verweist auf den rohen Klang. Melodie ist Vergangenheit. Rhythmus drängt nach vorne. Geräusch ist Jetzt.

Das musikalische Spektrum von 48nord ist breit gefächert. Ulrich Müller und Siegfried Rössert loten immer wieder konsequent den Grenzverlauf zwischen Komposition und Improvisation aus, experimentieren mit Mixturen von akustischen und elektronischen Instrumenten und Klangerzeugern. Stil- und genreüberschreitend. Sie konzertieren mit experimenteller Musik, Neo Rock und Neuer Musik, sind Gäste in internationalen Ensembles, komponieren Ballett- und Theatermusik und realisieren experimentelle Hörspiele.

Dass Ulrich Müller und Siegfried Rössert ursprünglich von der Rockmusik kommen und vom Bruitismus eines Edgar Varèse inspiriert sind, ist ihren Arbeiten dabei stets anzumerken. So verbinden sie häufig Grooves und Loops mit intensiven Klangballungen und differenzierten Soundscapes.

Sie konzertieren international auf bedeutenden Festivals wie u.a. "sounds like now" in New York/La Mama Theatre, "Controindicazioni" in Rom oder „Jazz em Agosto" in Lissabon.
Dabei spielten sie mit Musikern wie Jeff Parker (Tortoise), Giancarlo Schiaffini (Italian Instabile Orchestra) oder Bennie Maupin (ex Miles Davis) u.a.  Sie sind Mitglieder des George Lewis Oktetts "Sequel", gründeten das site specific Improvisationsensemble "Munich Instant Orchestra".

Seit 2006 komponieren sie als Duo Ballettmusik für den Choreographen Jacopo Godani, der ab Herbst 2015 die Leitung der Forsythe-Dance-Company übernimmt, die in der Nachfolge unter dem Namen Dresden Frankfurt Dance Company firmiert. Ulrich Müller und Siegfried Rössert erhielten für ihre Arbeit eine Reihe von Preisen und Stipendien.

2013 ist Patrick Schimanski (Komposition, Schlagzeug und Stimme) als weiteres Mitglied zu 48nord gestoßen. Mit ihm gemeinsam realisiert 48nord Konzerte und Hörspielproduktionen.